Modernes Dubai entdecken – Teil 1

Auf diese Reise habe ich mich wirklich schon lange gefreut. Gemeinsam mit meinem Freund werde ich zum ersten Mal Dubai entdecken – ich bin schon gespannt auf die Stadt der Superlativen.

Jessi freut sich schon sehr darauf Dubai zu entdecken - Blick aus dem Flugzeug
Ich freue mich schon sehr auf Dubai und kann es kaum erwarten, endlich die Stadt von oben zu entdecken

Und bereits unsere Anreise nach Dubai startet mit einer dieser Superlativen – wir fliegen mit dem Airbus A380 von Emirates, dem größten Passagierflugzeug der Welt! Um dem Ganzen eine Vorstellung zu geben: Dieses Flugzeug ist 24,1 Meter hoch und damit so hoch wie ein achtstöckiges Haus, fünf aufeinander stehende Giraffen oder 14 aufeinander stehende Menschen.

Die beeindruckende Größe von außen spiegelt sich natürlich auch innen wieder: Es gibt zwei Etagen, wobei im oberen Deck ausschließlich die Business- und die First-Class untergebracht sind. Das untere Deck ist für die Gäste der Economy-Class reserviert. Insgesamt kann der A380 – je nach Airline und Ausstattung – bis zu 550 Personen transportieren. Eine wirklich beeindruckende Zahl und es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, wenn dieses beeindruckende Flugzeug abhebt.

Der Flug ist überaus komfortabel. In diesem riesigen Flugzeug spürt man kaum Turbulenzen und auch der Geräuschpegel ist um einiges niedriger als in den meisten anderen Flugzeugen, mit denen wir bisher geflogen sind. Auch der Service an Bord ist wie erwartet sehr gut – nicht umsonst wurde Emirates bereits mehrmals als beste Airline der Welt ausgezeichnet. 

Was uns allerdings richtig gut gefällt, ist das Entertainment-Programm an Bord – dafür sind die 5,5 Stunden Flugzeit fast zu kurz und wir haben gar nicht alle Filme und Serien geschafft, die wir uns eigentlich ansehen wollten. Da vergeht die Zeit tatsächlich wie im Flug 😉

Stewardessen der Airlines Emirates mit roten Hütchen mit Schleier und in beigen Kostümen mit schwarzen Koffern
Emirates Stewardessen sind eine wahre Augenweide und wirklich sehr freundlich

In Dubai angekommen, machen wir uns direkt auf zu unserem Hotel und gehen rasch schlafen, um für den nächsten Tag genug Energie zu tanken. Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns frisch gestärkt auf zu unserer Dubai-Entdeckungstour.

Wir gehen zu Fuß zur Dubai Mall. Von dort starten wir in einem Hop-On Hop-Off Bus unsere Rundfahrt, um einmal einen Überblick über die Stadt zu bekommen und uns ein bisschen Orientierung zu verschaffen. Es ist unglaublich wie groß Dubai eigentlich ist und überall entstehen noch größere und noch spektakulärere Projekte – und gleich merkt man, dass man sich in einer völlig anderen Welt befindet.

Hochhaus mit Durchblick auf andere Häuser in der neu erbauten Dubai Marina
Ein kleiner Einblick in die völlig neu errichtete Dubai Marina - hier ist wirklich alles eine Superlative!
Das 6-Sterne-Hotel Burj-Al-Arab - dem ersten Wahrzeichen von Dubai vom Strand aus gesehen
Das erste Wahrzeichen Dubais - das 6*-Hotel Burj Al Arab.

Unseren ersten Stopp machen wir am Jumeirah Beach, wo wir kurz unsere Füße in den Arabischen Golf halten – zu dieser Jahreszeit ist das Wasser eine herrliche Abkühlung, ein bisschen die Sonne genießen, ein Foto eines der wohl bekanntesten Wahrzeichen Dubai’s, dem Burj-al-Arab schießen. Das erste 6*-Hotel der Welt beeindruckt nicht nur mit ihrer Architektur in Form eines Segels, sondern auch mit der äußerst opulenten Ausstattung.

Dann steigen wir auch schon wieder in unseren Hop-On Hop-Off Bus ein und setzen unsere Tour fort, um danach noch einen kurzen Stopp bei der Mall of the Emirates einzulegen, wo wir von außen dem lustigen Treiben in der weltweit ersten Indoor Skihalle zusehen.

Anschließend darf natürlich ein kurzer Halt beim weltbekannten Hotel Atlantis nicht fehlen. Bei einem Kaffee und einem kleinen Snack bei Costa Coffee tanken wir neue Energie für den verbleibenden Nachmittag und Abend.

In Dubai ist alles anders: Polizeiauto von Aston Martin
Polizeiauto von Aston Martin - nichts Ungewöhnliches in Dubai 🙂

Unser nächster Stopp befindet sich am anderen Ende der Stadt, nämlich beim Textilsouk im alten Teil Dubais. Dort findet man „echte“, so wie es einem versprochen wird, Pashmina Schals, orientalische Teller, Taschen, allerhand Souvenirs und unendlich viel Kitsch – aber es lohnt sich! Vom Textilmarkt geht es dann mittels einer kurzen Abra-Fahrt, dem traditionellen Holzboot, über den Dubai Creek zum Gold- und Gewürzsouk.

Abras, Holzboote, dienen als Taxi über den Dubai Creek. Im Hintergrund ein Transportschiff aus Holz
Am Dubai Creek dienen Abras - einfache Holzboote - als Taxi über den Fluss.

 Dort angekommen gibt es … ihr werdet es sicher erraten…Gold und Gewürze wohin das Auge reicht. Gold haben wir keines gekauft, dafür ein bisschen Zimt und Tee. Danach steigen wir direkt wieder in den Bus und fahren zu unserer Endstation des heutigen Tages, der Dubai Mall.

Foto von Auslage mit überdimensionalen Schmuckstücken aus echtem Gold - gesehen im Gold-Souk von Dubai
Unglaublich, aber wahr: die hier gezeigten "Schmuckstücke" sind aus echtem Gold!

Hier noch ein Tipp für dich:

Pass auf, dass du keine Nackenstarre bekommst, denn der Blick in Dubai geht meist zuerst nach oben! Ob vorm Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt, bei den Dubai Fountains, wo Wasserfontänen rhythmisch bis zu 150 Meter aus dem Wasser in die Höhe schießen, hoch zu Skydivern, die über der Palm Jumeirah aus knapp 4.000 Meter Höhe aus einem Flugzeug springen oder hoch zu Haien, die im Aquarium in der Dubai Mall über einem ihre Kreise ziehen. Du wirst aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen – in Dubai ist alles höher, größer und schneller.

Nächste Woche geht es weiter – jeden Dienstag gibt es einen neuen Blog-Beitrag!
Bis dahin eine schöne Zeit – und bleib gesund!

Bildnachweise – Copyrights:

Jessica Keck •  Martin Blechinger Fluglinie Emirates

Jessica
Letzte Artikel von Jessica (Alle anzeigen)

Hier gibt's noch weitere interessante Beiträge

Patricia

Corona-Virus – und was nun?

Noch vor wenigen Wochen war es nahezu unvorstellbar, dass der Corona-Virus auf unser Leben so dramatische Auswirkungen haben wird. Nunmehr ist es Realität: Airlines haben ihren Betrieb auf ein Minimum reduziert oder sogar eingestellt, Hotels sind geschlossen, viele Länder haben Einreiseverbote, das Leben auf der ganzen Welt ist auf ein Minimum reduziert. Der Osterurlaub fällt

Weiterlesen »
Panoramabild von der Altstadt Jerusalems
Martin

Rundreise Israel

Meine erste Reise durch das biblische Land Die Betreuung einer Reisegruppe führt mich 2017 erstmals nach Israel. Ich war gespannt, was mich dort tatsächlich erwartet und kann jetzt sagen, dass ich tief beeindruckt zurück gekommen bin. Mit Sicherheit werde ich auch nochmals privat das Land erkunden. Aber ich möchte die Geschichte von Anfang an erzählen.

Weiterlesen »
Jessica

Südafrikas Garden Route

Nach unseren eindrucksvollen Tagen im Kruger Nationalpark geht es auf zur zweiten Etappe unserer Südafrika-Reise. Früh morgens fahren wir mit dem Auto los nach Johannesburg, diesmal ohne Polizeikontrolle, und dann fliegen wir mit South African Airways nach Port Elizabeth. Die Garden Route erstreckt sich von Port Elizabeth bis Kapstadt und ist eine sehr eindrucksvolle und grüne

Weiterlesen »
Jessica

Wunderbares Kapstadt – Teil II

Am nächsten Morgen scheint  die Sonne in Kapstadt und wir versuchen erneut unser Glück bei der Seilbahn. Da wir morgens aber ein bisschen Trödeln, und erst kurz nach 8 Uhr am Parkplatz ankommen, beträgt die Wartezeit für die Gondel bereits zwei Stunden, und so lange will ich definitiv nicht in der Schlange stehen. Also beschließen

Weiterlesen »