Modernes Dubai entdecken – Teil 2

Blick in ein Geschäft für Süßigkeiten - Regale vom Boden bis zur Decke befüllt mit allerlei Köstlichkeiten - ein wahres Naschparadies in Dubai entdecken
Süßes ohne Ende - eines der wunderbaren Geschäfte in der Dubai Mall, die mich in Versuchung geführt haben
Der 22 m hohe Wasserfall in der Dubai Mall mit Figuren, die sich wie die Springer von Acapulco augenscheinlich hinabstürzen
Der 22 m hohe Wasserfall in der Dubai Mall erstreckt sich über alle Etagen des gigantischen Einkaufscenters

In der Dubai Mall angekommen sind wir überwältigt und obwohl wir an diesem Tag eigentlich nicht vorhatten shoppen zu gehen, zieht uns doch das ein oder andere Geschäft magisch an.

Als Shopping Queen sind ein paar Stunden in einem der größten Einkaufszentren der Welt, der Dubai Mall, ein absolutes Muss. Bewaffnet mit ausreichend Bargeld und meiner Kreditkarte kann es losgehen. Beim Anblick der Größe und der Anzahl der Geschäfte überkommen mich sofort Glücksgefühle!

Ein Paar Schuhe hier, eine Handtasche da und schon haben wir uns bereits verlaufen. Davon lassen wir uns natürlich nicht abhalten und so shoppen wir unermüdlich weiter.

Eine kurze Shopping-Pause müssen wir vor dem Dubai Aquarium einlegen, welches sich mitten im Einkaufzentrum über drei Etagen erstreckt und mehr als 30.000 Meeresbewohner beherbergt – es ist wirklich beeindruckend!.

In der Dubai Mall gefunden: Buntes Konfekt farblich sortiert zu einem großen Ball kunstvoll zusammengesteckt
Herrlich arrangiertes Konfekt in der Dubai-Mall - ein eindrucksvolles Einkaufscenter mit allem was das Herz begehrt
Das riesige Aquarium in der Dubai Mall erstreckt sich über 3 Stockwerke
Ein kleiner Ausschnitt des riesigen Aquariums in der Dubai Mall
Eleganter Manta gleitet durch das riesige Aquarium der Dubai Mall
Im Aquarium in der Dubai Mall gibt es auch zahlreiche Manta
Außenbereich der Dubai Mall - wunderschön beleuchtet und mit zahlreichen Möglichkeiten, sich auszuruhen
Der Outdoor-Bereich der Dubai Mall bietet zahlreiche Möglichkeiten sich auszuruhen

Während unserer kleinen Shopping Tour, passieren wir noch einen riesigen Eislaufplatz, einen Wasserfall der sich über alle Stockwerke erstreckt und vorbei an einem riesigen Indoor Virtual Reality Park inklusive Achterbahn und zahlreichen anderen Attraktionen – und wieder können wir nur sagen – es ist verrückt!

Wasserfontänen im Takt der Musik
Im Takt der Musik schießen die Fontänen in den Himmel

Ein paar Stunden und viele Kassenbons später beschließen wir, uns eine Pause an der frischen Luft zu gönnen und langsam knurrt uns der Magen! Der Tag war schon lange und wir möchten uns gerne hinsetzen, den Tag Revue passieren lassen. Vor allem unsere wirklich müden Füße möchten sich endlich mal wieder ausruhen. 

Wir verlassen die Mall und finden direkt vor dem Burj Khalifa einen kleinen Burgerladen „Shake Shack“. Das ist der perfekte Ort, um sich zurückzulehnen und zu entspannen – Moment! Was ist das? 

Plötzlich beginnt das Wasser im Burj Khalifa Lake zu glitzern. Kurz darauf ertönen aus allen Lautsprechern im gesamten Areal die Anfangsbeats von Michael Jackson’s Thriller gefolgt von den ersten Wasserfontänen, die am Höhepunkt des Liedes bis zu 150 Meter aus dem Wasser schießen. Was für ein tolles Erlebnis – Gänsehaut pur! 

Da die Shows im Halbstundentakt stattfinden, beschließen wir kurzerhand uns auch noch ein Eis zu gönnen und auch noch die nächsten Shows anzusehen – es ist einfach ein einmaliges Erlebnis.

Am nächsten Tag ist es Zeit für Action! Bereits um 10 Uhr morgens stehen wir vor den Toren des Atlantis Aquaventure Wasserparks. Handtuch geholt, Liege geschnappt und schon kann es los gehen zur ersten Rutsche. Wir starten mit einer Reifenrutsche, haben Spaß beim Runterfahren und landen plötzlich mitsamt unserem Reifen in einem gläsernen Tunnel direkt durch Aquarium, vorbei an Fischen, Haien und Rochen – traumhaft! 

Als Nächstes wagen wir uns dann an eine schnellere Rutsche und lassen uns dafür auf unserem Reifen durch die Anlage treiben. Ist die Rutsche, auf die wir es abgesehen haben angeschrieben, nehmen wir auf unserem Reifen einfach die Abfahrt und während wir über die Treppen die Rutsche erklimmen, fährt der Reifen automatisch über ein Förderband zur Rutsche hoch. Oben angekommen schnappt man sich dann wieder einen Reifen, rutscht über die Rutsche hinunter und lässt sich dann wieder weitertreiben – so stelle ich mir Urlaub vor!  

Am Nachmittag packt mich dann der Mut und ich wage mich an Poseidon’s Revenge – allein der Name lässt meinen Puls in die Höhe schnellen, von den Stiegen beim Aufstieg ganz zu schweigen. Oben angekommen wird man kurz gewogen, steigt dann in eine spacige Kapsel und plötzlich startet ein Cownt-Down – 3 – 2 – 1 – der Boden der Kapsel öffnet sich und ich schieße mit 60 km/h durch die Loopings dieser 116 Meter langen Rutsche. Unten angekommen zittere ich am ganzen Körper, möchte aber das Spektakel sofort nochmal wiederholen und befinde mich schon wieder auf den Treppen zurück nach oben.

Am späten Nachmittag wird uns bewusst wie schnell die Zeit vergangen ist und packen schweren Herzens unsere Sachen um uns auf den Rückweg zum Hotel zu machen – wir hatten richtig viel Spaß heute.

Auf einem riesigen Reifen geht es auf eigenen Kanälen durch die Anlage des Wasserparks
Eine Fahrt auf dem Reifen durch den tollen Wasserpark
Foto vom Teil des Wasserpark des Hotels Atlantis in Dubai
Einer der zahlreichen Abschnitte des riesigen Aquaventures

Abends machen wir uns auf den Weg zu La Mer. Das neueste Stadtviertel Dubais liegt direkt am Meer uns verspricht Sonne, Strand und Outdoor-Spaß.

Wir kommen noch bei Tageslicht an, schlendern ein bisschen herum und kommen aus dem Staunen gar nicht heraus mir welcher Liebe zum Detail dieses Stadtviertel entstanden ist. Überall hängen Lichterketten, liegen Schatzkisten, man findet kleine Lagunen, Street-Art an den Häuserwänden, bunte Umkleidehäuschen, viele Palmen, Surfbretter, lässige kleine Shops und viele Restaurants und Shisha-Bars. 

Wir entscheiden uns heute für ein orientalisches Abendessen im Restaurant Kaftan mit zugehöriger Shisha-Lounge direkt am Strand, wo wir uns direkt nach dem Abendessen auch eine Wasserpfeife gönnen, die die Beste ist, die wir jemals hatten.

 

Alter Wassertank im Stadtviertel La Mer
Alter Wassertank im Stadtviertel La Mer
Promenade im neuen Stadtviertel La Mer in Dubai
Geschäfte und Lokale in Stadtviertel La Mer - Dubai

Am nächsten Tag entspannen wir am Pool des Hotels bevor es am Nachmittag ab in die Wüste für eine Dubai Desert Safari geht.  Diese gehört bei einem Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten zum absoluten Pflichtprogramm.

Hierzu werden wir mit einem großen Geländewagen direkt von unserem Hotel abgeholt und ungefähr eine Stunde landeinwärts in die Wüste gefahren. Dort angekommen fahren wir in einer Karawane über die endlose Dünenlandschaft. Dieses sogenannte Dune Bashing macht einen Riesenspaß, aber man sollte einen festen Magen haben, da man ganz schön durch die Gegend geschaukelt wird. Nach dieser rasanten Fahrt, zur Dämmerung, halten wir auf einer Düne und steigen aus dem Auto und ich brauche keine Anweisungen. Ich sprinte die Düne hoch und da erstreckt er sich direkt vor mir –  ein Sonnenuntergang wie aus 1001 Nacht. 

Sonnenuntergang in der Wüste - orangerot!
Ein eindrucksvoller Sonnenuntergang auf unserer Jeep-Safari

In diesen wenigen Minuten ist man gefesselt von der Schönheit der untergehenden Sonne und für einen Moment scheint nichts anderes mehr von Bedeutung zu sein. 

Danach geht es dann über eine kurze Fahrt ins nächstgelegene Beduinen-Camp, wo man mit einem Abendessen in Buffetform und Getränken versorgt wird. Während dem Essen auf Kissen im Sand, gibt es traditionelle Tänze und Shows, man kann auf Kamelen reiten, sich an Sandboarding versuchen oder sich eine arabische Wasserpfeife schmecken lassen. 

Gegen 21 Uhr geht es dann mit dem Geländewagen wieder direkt zurück ins Hotel. Dort angekommen fallen wir sofort ins Bett und begeben uns in unseren Träumen auf die Spuren von Aladdin und seiner Wunderlampe … was für ein unvergesslicher Tag!

 

Abendessen mitten in der Wüste in einem Beduinencamp
Abendessen mitten in der Wüste in einem Beduinen-Camp
Jeeps in der Wüste auf der Fahrt zu einem Camp
In diesen Jeeps war die Fahrt durch die Wüste ein tolles Erlebnis
Kamele mit Reiter am Strand von Dubai
Kamele am Strand - ein beliebtes Fotomotiv
Fahrt durch die Dubai Marina - vorbei an gigantischen Bauwerken
Fahrt durch die Dubai Marina - vorbei an gigantischen Bauwerken

Unseren letzten Tag in Dubai verbringen wir ruhig. Wir starten mit einem ausgiebigen Sonnenbad am JBR Beach. Es gibt hier laufend die Möglichkeit auf einem Kamel einen „Strandspaziergang“ zu unternehmen oder sich mit ihnen fotografieren zu lassen.

Am späten Nachmittag schlendern wir durch die Dubai Marina. Da uns dieser Stadtteil so gut gefällt beschließen wir kurzerhand auch zum Abendessen hier zu bleiben und buchen uns eine eineinhalb-stündige Dubai Marina Dinner Cruise für umgerechnet 45,- Euro inklusive internationalem Buffet vom 5-Sterne Hotel The Address und Softdrinks – man gönnt sich ja sonst nichts! 

Während dem Essen schippert man hier durch die Dubai Marina, vorbei an bunt beleuchteten Wolkenkratzern, die hoch in den Himmel ragen.

Am nächsten Tag ist unser verlängertes Wochenende in Dubai schon wieder vorbei und es geht früh zum Flughafen, um unsere Heimreise anzutreten. 

 

Im Flugzeug werden wir sogleich von zwei Flugbegleiterinnen begrüßt. In der adretten Uniform in beige und rot gehalten, dem weißen Schleier und dem knallroten Lippenstift sehen sie besonders hübsch aus. Man hilft mir, mein Handgepäck sicher zu verstauen und ich schnappe mir Decke und Kissen, welche bereits auf meinem Platz liegen und mache es mir gemütlich. 

Kurz darauf höre ich das Starten der Triebwerke und die Geschwindigkeit drückt mich in meinen Sitz. Wir starten Richtung Landesinnere um kurz darauf eine 180° Drehung zu machen. Ich blicke aus dem Fenster und kann es kaum glauben – unter mir erstreckt sich die Stadt in all seiner Pracht und einer Sache bin ich mir absolut sicher – Dubai und ich – wir sehen uns wieder!

Dubai The Palm von oben - im Vordergrund die Baustelle des neuen Royal Atlantis
Ein letzter Blick auf Dubai und die berühmte Palme - im Vordergrund das neue Hotel Royal Atlantis in Fertigstellung

© Bildnachweise – Copyrights:
 Jessica Keck • Martin Blechinger

Jessica
Letzte Artikel von Jessica (Alle anzeigen)

Hier gibt's noch weitere interessante Beiträge

Patricia

Corona-Virus – und was nun?

Noch vor wenigen Wochen war es nahezu unvorstellbar, dass der Corona-Virus auf unser Leben so dramatische Auswirkungen haben wird. Nunmehr ist es Realität: Airlines haben ihren Betrieb auf ein Minimum reduziert oder sogar eingestellt, Hotels sind geschlossen, viele Länder haben Einreiseverbote, das Leben auf der ganzen Welt ist auf ein Minimum reduziert. Der Osterurlaub fällt

Weiterlesen »
Jessica

Südafrikas Garden Route

Nach unseren eindrucksvollen Tagen im Kruger Nationalpark geht es auf zur zweiten Etappe unserer Südafrika-Reise. Früh morgens fahren wir mit dem Auto los nach Johannesburg, diesmal ohne Polizeikontrolle, und dann fliegen wir mit South African Airways nach Port Elizabeth. Die Garden Route erstreckt sich von Port Elizabeth bis Kapstadt und ist eine sehr eindrucksvolle und grüne

Weiterlesen »
Jessica

Wunderbares Kapstadt – Teil 1

Auf dem Weg nach Kapstadt sehen wir schon aus der Ferne den majestätischen Tafelberg in den Himmel ragen und der Anblick des Wahrzeichen Südafrikas ist einfach nur atemberaubend. Ich kann den nächsten Tag, wo wir die Gondelfahrt auf den Tafelberg geplant haben kaum erwarten – auch wenn es dann leider anders kommt als geplant –

Weiterlesen »